Ultraschall

Der Ultraschall (Sonographie) ist ein hochauflösendes, bildgebendes Verfahren zur schonenden Untersuchung von Gewebe und Organen.  Durch Ultraschall-Untersuchungen können Erkrankungen frühzeitig diagnostiziert und rechtzeitig therapiert werden.

Die Ultraschall-Untersuchung der Bauchorgane sollte durchgeführt werden bei:

auffälligen Laborbefunden (differentialdiagnostischer Beurteilung), Bauchschmerzen, Verdauungsproblemen, bestimmten Erkrankungen (Virusinfektionen, etc.), Immunschwäche, familiärer Vorbelastung (z.B. Leber- und Nierenzysten), Leberfunktionsstörungen, Nierenschmerzen und Problemen beim Wasserlassen (z.B. Harnverhalt, Schmerzen), Stoffwechselstörungen, Über- bzw. Untergewicht.

Auswahl der angebotenen Ultraschalluntersuchungen:

  • Organe des Ober- und Unterbauches
  • Nieren, Harnblase und Prostata
  • Lunge und Lungenfell
  • Schilddrüse
  • Lymphkonten
  • Halsgefäße (Messung der Intima-Media Dicke und Plaques)
  • Bein- und Armgefäße (Arterien und Venen)
  • Bauchschlagader (Aorta)
  • Untersuchung ​des Herzens (Echokardiographie)